Textversion

Suchen nach:

Lernen musste nicht erst durch uns Menschen erfunden werden. Vermutlich gab es das ursprüngliche Lernen seit Urzeiten in der menschlichen Entwicklung. Das Lernen bei allen Lebewesen kommt von der Begabung für das Lernen. Auch das Lernen bei uns Menschen ergibt sich aus der allgemeinen Begabung für das Lernen. In den Jahrhunderten und Jahrtausenden vor der allgemeinen Schulbildung haben sich die Menschen und die Menschenwelt weiterentwickelt durch die allgemeine Begabung, durch ursprüngliches Lernen. In der neueren Zeit wurde das „Lernen lernen“ entdeckt. Jetzt kann es durch die allgemeine Begabung der Menschen, durch allgemeine Schulpflicht, durch das Lernen lernen viel Lernerfolg geben.
Ist allgemeine humane Bildung mit der Entwicklung beim allgemeinen Lernen vergleichbar? Auch für die allgemeine humane Bildung gibt es bei uns Menschen die allgemeine humane Begabung. Bei positiver Einstellung zu uns Menschen kann man viel entdecken, was zu dieser begründeten Erkenntnis beiträgt. Ohne menschenfreundliches Miteinander hätte es keine menschliche Gemeinschaft gegeben, wäre die Menschenwelt in dem immer wieder anstürmenden „politischen“ Gegeneinander vermutlich untergegangen. Gerade die kleine alltägliche Welt von Familie, Nachbarschaft und Gemeinde besteht seit der ursprünglichen Entwicklung bis heute aus viel menschenfreundlichem Miteinander, begleitet auch von manchem Schatten des Gegeneinanders.
Leider gab es in der längsten Zeit unserer Geschichte zu der allgemeinen humanen Begabung keine allgemeine humane Bildung. Gibt es das jetzt schon? Bei Gesprächen zu diesem Thema erlebt man in unsere Zeit, dass jetzt alles, was „human“ ist, geschätzt wird. Dieses frühere Fremdwort ist überall auch in der Volkssprache ein Ausdruck der Wertschätzung. Spüren die Menschen dabei, dass es gut ist so Mensch zu sein? Kommt jetzt nach einer langen leidvollen Geschichte im Gegeneinander von Jahrhunderten die Gegenwart und die Zukunft der humanen Neuzeit?
Ist die allgemeine Wertschätzung von „human“ wie ein Zeichen der Zeit? Zum möglich gewordenen Wohlstand für die Mehrheit des Volkes kommt noch dies - wie im früher verfeindeten Europa: Rechtsstaat, Einheit, Frieden und Freiheit. Sind auch das Zeichen der Zeit für die mögliche Entwicklung der Gegenwart und der Zukunft in der Menschenwelt?
Das frühere Gegeneinander könnte beinahe das Ende unserer Geschichte in dieser Welt herbeiführen. Technisch ist das möglich. Politisch ist es zu befürchten. – Der Himmel hat das Weiterbestehen der Menschenwelt durch alle Verwilderung, trotz allem Gegeneinader, durch vielfältiges Chaos bis in unsere Zeit durchgebracht.
Mit unserer humanen Begabung, mit unserer geistigen Entwicklung gibt es vom Himmel her durch alles hindurch den Weg zum menschenfreundlichen Miteinander und gibt es jetzt für uns die Hoffnung für allgemeine humane Bildung, für eine menschenfreundliche Gegenwart und Zukunft, für eine humane Neuzeit.