Textversion

Suchen nach:

Was lernen wir zu diesem Thema? Wenig oder gar nichts? Gewiss, es gibt da und dort Kritik an Überhöhungen, wo es dann doch mehr um andere Zusammenhänge geht. Was ist so bedeutsam an der Überhöhung von Menschenwerken, dass dies sogar ein Thema für das Lernen unserer Geschichte sein sollte?
Ein thematisches Lernen der Geschichte wird wahrscheinlich auch diese Inhalte haben: Leiden der Völker, Verarmung der Völker, Unterdrückung der Völker, Kampf der Völker. Bisher war ein ausgedehntes, fast ein beliebtes Thema der Geschichte: Kampf der Völker. Aber gerade dabei hätte man schon längst auf das Thema Überhöhung von Menschenwerken in unserer Geschichte kommen können. Die meiste Ursache für den Kampf der Völker waren nicht die Völker. Es ging um die Überhöhung von Macht, oft um die Überhöhung der Macht von Herrschern und einer herrschenden Minderheit. Die Überhöhung menschlicher Macht von Einzelnen oder auch herrschender Minderheiten setzte sich fort bei Kämpfen bis in die Gegenwart. Auch Unterdrückungen und Eroberungen waren verursacht von der Überhöhung der Macht von Einzelnen und herrschender Minderheiten.
Die weltweite Verarmung der Völker ist keine Folge von mangelnden Lebensmöglichkeiten auf der reichen Erde, sondern verursacht durch Überhöhung Einzelner und einer Minderheit in luxuriöser Ausstattung und Verschwendung. Leider gibt es auch bis unsere Zeit diese Überhöhung immer noch bei der luxuriösen Ausstattung und Verschwendung in der Gestaltung und Durchführung von Macht Einzelner und einer Minderheit. – Das Gegeneinander in der Geschichte ergibt sich oft nicht aus einer Notwendigkeit, oft oder meist ist die Ursache die Überhöhung auf der einen Seite gegen die andere Seite. Offensichtlich ist das beim nationalen Gegeneinander. In der neueren Zeit ereignet sich so auch ideologisches Gegeneinander, also als Überhöhung der eigenen Ideologie gegen andere.
Wahrscheinlich ergeben sich Überhöhungen aus dem wenig erkannten und kaum anerkannten egozentrischen Naturzustand. Die Auswirkungen davon können weit reichende Folgen in der Menschengeschichte haben. Ein beachtlicher Anteil der Menschengeschichte wird bewirkt durch Überhöhung von Menschenwerken. Wie viel Unglück, Armut, Leiden und Sterben verursachen die Überhöhungen von Menschenwerken? Kann es nur so eine Geschichte für uns geben? Der egozentrische Naturzustand bei uns Menschen ist ein biologischer Antrieb in unserem Leben wie auch bei anderen Lebewesen. Bei uns Menschen muss der egozentrische Naturzustand durch humane Bildung integriert (eingefügt!), ergänzt werden. Ohne humane Bildung kann der egozentrische Naturzustand bei uns vieles überwuchern und mit Überhöhungen als Chaos, als Krieg, als Luxus und Verarmung, als Vergötzung, als Unterwerfung, als Eroberung zum Unglück für viele werden.
Warum ist das so ein langes und sehr leidvolles Kapitel unserer Geschichte, das schon längst überwunden sein könnte? Wie überwunden? Durch HUMANE BILDUNG! Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern. Die Gegenwart und die Zukunft könnte die HUMANE NEUZEIT werden durch HUMANE BILDUNG. Der Weg dazu wurde schon vor zweitausend Jahren begonnen. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“! Das ist die notwendige humane Ergänzung zu unserem egozentrischen Naturzustand. Können wir das lernen? Ja, weil wir damit unser Leben als Kinder Gottes verwirklichen und weil das für uns HUMANE BILDUNG mit der Hilfe des Himmels ist.