Textversion

Suchen nach:

Beim Lernen kommen wir von offenen Fragen zu Antworten mit wieder offenen Fragen. Wir Menschen können so lernen, dass sich uns immer wieder geistig neue Türen zur größeren, zur großen Wirklichkeit öffnen. Dabei werden wir auch mit praktischem Wissen bereichert. Besonders hilfreich ist, wenn wir Orientierungswissen lernen. Das ist oft verbunden mit Interpretationswissen; auch so kann es hilfreiches Wissen sein. - Die ideologische und propagandistische Flut in der Moderne gründet meist in dürftigem Interpretationswissen. - Durch HUMANE BILDUNG kann es auch diese Bereicherung unseres Lernens geben, dass wir immer wieder in einer kritischen Übersicht unser Wissen bedenken. Wir kommen bei unserem Suchen und Fragen dann und wann zum Ersten, zum Davor und zum Darüber. In der Religion geht es ja vor allem darum. Der Widerspruch dagegen ist in der Moderne heftiger, breiter und totaler geworden. Beliebt ist der philosophische, der wissenschaftliche und der scheinwissenschaftliche Widerspruch. Total ist der Widerspruch in der Verneinung vom Ersten, vom Davor und vom Darüber. Nach der theoretischen Abschaffung des lebendigen Ersten, des lebendigen Davor und des lebendigen Darüber wird zugleich ein anderes Erstes, ein anderes Davor, ein anderes Darüber eingesetzt: die Theorie des Anfangs, der Entwicklung und dergleichen. Die Theorie wird hin und wieder so personifiziert, wie in einem religiösen Bekenntnis.
Mit Glauben und Wissen zusammen bewältigen wir mehr als im Gegeneinander. Diese Orientierung wäre im Glauben und im Wissen hilfreich: Was aus dem Ursprung hervorging das Weltall, der Kosmos, Milliarden Galaxien, Milliarden riesige Atomwerke als Sonnen, Milliarden riesige Welten. in riesigen Geschwindigkeiten und Energien, das wunderbare vielfältige Leben führt zu dieser offenkundig begründeten Erkenntnis: Für die Entstehung und das Weiterbestehen bedarf es großer Intelligenz und großes Können.
Aber woher kommt die lebendige Welt im Davor und Darüber mit der großen Intelligenz und dem großen Können? Wenn diese Frage für uns auch weiterhin offen ist, weil wir nicht die Begabung haben die ganz anderen Dimensionen im Davor und Darüber zu verstehen, dann bleibt doch die hilfreichste Orientierung für uns die große Intelligenz und das große Können für den Ursprung, für die Entstehung, für das Weiterbestehen und für die Entwicklung unserer Welt, des Weltalls mit den Milliarden Welten. Die hilfreichste Orientierung auch intellektuell ist und bleibt für uns: die ganz große Intelligenz und das ganz große Können im Davor und im Darüber.
Wir Menschen können so viel wissen, dass daraus Hochhäuser von Bibliotheken entstehen. Aber wir haben von allem nur ein Teilwissen. Vielleicht sogar ein geringes Wissen, weil die ganze Wirklichkeit in allem größer, viel größer ist als unser Wissen. So ist das vermutlich auch mit unserem Wissen vom Davor und vom Darüber. Leider sagt uns das kaum jemand, aber anscheinend bräuchten wir alle diese Orientierungshilfe über unser Wissen: intellektuelle Bescheidenheit.