Textversion

Suchen nach:

Es gibt altes und neues Chaos in unserer Menschenwelt. Wir alle haben vermutlich kaum etwas gelernt zum Thema: Chaos in der Weltgeschichte. Würde jemand ein Buch schreiben mit dem Titel „Chaos der Weltgeschichte“ müsste der Verfasser viele Kapitel aus der Geschichte der Völker in das Buch aufnehmen. Gab es auch in der Weltgeschichte viel Chaos, zu viel Chaos? Früher hat man das Chaos in der Menschenwelt politisch überhöht und mythologisiert. In dieser Richtung fand man keinen Ausweg aus dem Chaos, weil dadurch nicht die humanen Möglichkeiten gesehen und verwirklicht wurden, mit denen man das Chaos überwinden kann.

Wurden die humanen Nöte im Chaos durch Lehren und Lernen hilfreich bewusst gemacht - über Kriege, Unterdrückung, Feinbilder, Feindschaft, Verwirrung im Genuss und in der Lust? Das sind Themen der Leidensgeschichte von uns Menschen. Was wird dazu als Leidensgeschichte der Menschen gelehrt, damit wir es alle lernen können? Eine Bestandsaufnahme der Leiden bei den Menschen in unserer Zeit zu diesen Themen ergibt, dass Millionen Menschen davon betroffen sind. Von kleinsten Kindern, durch alle Generationen in breiten Volksschichten gibt es immer noch, auch neuartiges himmelschreiendes Leid bis hinein in die moderne Welt.

Das ist eine sehr traurige Seite der wunderbaren modernen Welt: Neues, bisher unvorstellbares Chaos verbreitet sich und zerstört in den Folgen viele gute Chancen bei jungen Menschen. Dieses Chaos hat sich beinahe unbemerkt, zunächst unauffällig eingeschlichen und einen empfindlichen, vitalen Lebensbereich überflutet. Jetzt könnte es für die Völker durch den möglichen Wohlstand in der modernen Welt mehr Lebensfreude geben. Soll durch neues Chaos wieder neues Leid für die Generation der Gegenwart entstehen?

Die Hoffnung ist begründet, dass die Menschenwelt von himmelschreiender Armut befreit werden kann, weil unser aller Heimat in dieser Welt die reiche und schöne Erde ist und weil wir Menschen die Begabung haben menschenfreundlich, solidarisch und sozial miteinander zu leben. Die Hoffnung ist begründet, dass es in der Menschenwelt kein Chaos durch Kriege und organisierte Verwirrung geben muss, weil wir die Intelligenz haben, um alle unsere Probleme friedlich, vernünftig und human zu bewältigen. Die Hoffnung ist begründet, dass wir durch HUMANE BILDUNG lernen können wirklich Menschen zu werden, Menschen zu sein, um dann auch sorgfältig und human uns selbst zu verwirklichen, um sorgfältig und human auch neue Techniken und Medien anzuwenden, um intelligent und menschenfreundlich ein Mensch zu sein.