Textversion

Suchen nach:

DATEN, BEGRIFFE, NAMEN III
(Kurzfassung)EINTEILUNG IM RECHT
Objektives Recht - subjektives Recht

Objektives Recht:
Die ganze Rechtsordnung besteht aus allen geltenden Rechtsnormen, aus den Rechtsgebieten und aus den einzelnen gültigen Rechtsnormen: Einzeln und zusammen ist das
objektives Recht.
Das objektive Recht besteht aus Rechtsnormen, die auf einen Seite Pflichten und der anderen Seite Rechte beinhalten können. -
Rechte des Einzelnen, die sich aus den Rechtsnormen ergeben, sind
subjektive Rechte
im öffentlichen Recht und im Privatrecht.
Im Privatrecht richten sich subjektive Rechte gegen Privatpersonen.
Es gibt folgende subjektiven Rechte im Privatrecht: Ansprüche; Persönlichkeitsrechte (das Recht am eigenen Bild: Beispiel!)
Herrschaftsrecht (Eigentümer); Gestaltungsrechte (Mietverhältnisse, Arbeitsverhältnisses).
Bei den subjektiven öffentlichen Rechten haben wir eine ähnliche Einteilung wie im Privatrecht.Die andere Seite des subjektiven Rechts ist oft die Rechtspflicht.

Rechtsverhältnisse
entstehen im privatrechtlichen Schuldrecht; auch privatrechtlich durch Eheschließung, Erbvertrag u.a.
Rechtsverhältnisse gibt es im öffentlichen Recht
zwischen Beamten, Richtern, Soldaten auf der einen Seite und den Staatsträgern andererseits.Prozessrechtsverhältnis.
Zwischen dem Gericht und den Parteien des Prozesses entsteht ein Prozessrechtsverhältnis mit Erhebung der Klage vor Gericht VOM KLEINEN ÜBERBLICK
ZUR GROßEN AUSSICHTNamen und Themen sind im Überblick hier Stichworte für große Aussichten, dass mehr und mehr humanes und geistreiches Recht gesucht, gefunden und verbreitet wird:
Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 -1831)
Georg Jellinek (1851-1911)
Gustav Radbruch (1878 – 1949)
Epochen der Verfassungsgeschichte
Staatslehre
bereichert die allgemeine humane Bildung.

GEISTREICHES RECHT
HUMANES RECHT Ermutigung geistreiches und humanes Recht auch für andere zu lernen und zu anderen zu bringen. Diese Armut ist noch sehr verbreitet bei uns Menschen: die Armut an humanem Recht, die Armut an geistreichem Recht. Begründung für dieses Bemühen hier. .