Textversion

Suchen nach:

Aus einer mythologischen Sage (Europa = Name der phönizischen Königstochter, von Zeus in Stiergestalt nach Kreta entführt), entwickelte sich im antiken Griechenland ein „mythologischer Kult der Europa“. Herodot (um 480 v. Chr.), Begründer der griechischen Geschichtsschreibung, gebraucht das Wort „ereb“ (semitisch = dunkel) für eine geographische Sicht von Kleinasien auf Griechenland, „Land des Sonnenuntergangs“. Europa beginnt schon dem Namen nach im antiken Griechenland. Auch geistig hat Europa im griechischen Altertum begonnen.

Das sind erste Spuren und Wege zu der europäischen Entwicklung. Die Anfänge des späteren des humanen Rechtsstaates und des solidarischen Sozialstaates, des humanen Miteinanders kommen aus der griechischen Antike, so auch gesellschaftliche, staatsrechtliche und kritische Grundbegriffe, die es heute noch fast wörtlich bei uns gibt: Demokratie, Monarchie, Despotie, Aristokratie, Oligarchie u.a. So wurde aus kleinen Anfängen für uns die griechische Antike zur dauerhaften Säule Europas. – Ebenso klein begann die römische Antike mit einer Siedlung der Latiner um 1000 v. Chr. auf dem Palatin in der Nähe des Tiber. Zu sieben latinischen Hügeldörfern (Palatin, Capitol, Quirinal u.a)., kamen später die sabinischen Hügeldörfer dazu. Die Etrusker vom Norden breiteten sich seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. aus. Dabei kam es zur Erbauung einer Stadt mit Viereckmauern und dem etruskischen Namen „Roma“. Der römische Stadtstaat entstand unter sabinisch-latinisch-etruskischen Königen und bestand bis etwa 500 v. Chr.: Sturz der Etruskerherrschaft. Forum und Capitol wurden zum Mittelpunkt der römischen Republik: Die Staatsform der Republik von 510 bis etwa 50 v. Chr. aus der römischen Antike ist auch eine Säule Europas - dazu noch das allmählich entstandene Römische Recht, (Beginn: Zwölftafelgesetz um 450 v. Chr.)

Zum Ende des Altertums hin, vor 2000 Jahren gab es einen neuen Anfang für unsere Geschichte, für das Miteinander der Menschen: Die christliche Liebe, das Christentum ist der Weg des menschenfreundlichen, friedlichen Miteinanders für alle. Und die christliche Liebe gilt sogar für Feinde. Also sollen und brauchen Menschen keine Feinde mehr sein. Dieser humane Neuanfang für unsere Geschichte, für unser Miteinander könnte eine tragende Hauptsäule Europas und der humanen Menschenwelt sein. Das hat auch klein angefangen: Bei einem kleinen Volk, bei einfachen, armen Menschen wurde ein Kind arm geboren (Krippe!).