Textversion

Suchen nach:

Ist es möglich, dass wir beim allgemeinen Lernen die moderne Fortsetzung der Physik verstehen können? Dürfen wir uns mit kurzen und einfachen Lernhilfen auch in diesen Bereich des modernen Lernens wagen? Wenn es dabei nur ein erstes und vielleicht vorläufiges Verständnis gibt, würde es sich lohnen. Das könnte dann eine Basis sein zur Fortsetzung bei diesem Lernen.Am Anfang kommen wir schon zu einer hilfreichen Übersicht. Es soll in der Physik vier Grundkräfte geben. Das sind eigentlich vier
Wechselwirkungen.

(1) die Gravitation
(2) die elektromagnetische Wechselwirkung,
(3) die starke Wechselwirkung (starke Atomkraft) und
(4) die schwache Wechselwirkung (schwache Atomkraft).

Wenn wir einiges bei diesem Überblick verstehen, wird uns wahrscheinlich noch mehr bei diesem modernen Lernen gelingen und wir können damit einiges mehr in der modernen Welt mitdenken.

(1) Gravitation: Das ist auch eine Wechselwirkung. So ist es doch wahrscheinlich zutreffend und allgemein verständlich: Alle Materie zieht andere Materie an; doch die größere Materie hat eine größere Anziehungskraft als die kleinere; Schwerkraft bedeutet auch, die größere Anziehungskraft der größeren Materie, der größeren Masse. Wer das Glück hat die Gravitationslehre von I. Newton (1682) verständlich zu lernen, erlebt beim Anblick des abendlichen Sternenhimmels mit diesem Wissen noch mehr Staunen über die große Physik und diese große Mathematik im Weltall. Und dazu kann die Dankbarkeit kommen, dass mit Newton wir Menschen Anteil haben an diesem wunderbaren Wissen. Das können wahrscheinlich nahezu alle verstehen: Die Schwerkraft oder die Massenanziehung wirkt überall (Eigenschaft aller Materie, zumal schwerer Materie!). Den Beweis erleben wir immer, wenn etwas fällt.

(2) Die elektromagnetische Wechselwirkung: Elektromagnetische Wellen entstehen, weil sich elektrische Energie beziehungsweise magnetische Feldenergie ineinander umsetzen. Die Geschwindigkeit von elektromagnetischen Wellen ist im Vakuum 300 000 km/sec; dazu gehören: Licht, Kraftstrom, Wärmestrahlen, Radiowellen, Telefon, Fernsehen elektronische Energie, Höhenstrahlen (Weltall!)

(3) Starke Wechselwirkung: Die Bausteine des Atomkerns sind die Nukleonen
(nuklear!): Neutronen, Protonen. Starke Wechselwirkung nennt man die Kernkraft, die Kernenergie, die im Atomkern alles zusammenhält
Das ist die Energie, die bei der Kernspaltung frei wird und dabei werden weitere
Neutronen freigesetzt. Dadurch kann eine Kettenreaktion entstehen eben mit der starken Wechselwirkung, mit der Kernkraft, mit der Kernenergie, mit der starken Atomkraft, wenn sie freigesetzt wird.

(4) Schwache Wechselwirkung (schwache Atomkraft): Dabei ereignen sich radioaktive Zerfallprozesse, z.B. was noch lang weiterwirkt nach einem Ereignis mit starker atomarer Wechselwirkung, mit starker Atomkraft und bei dem ß-Zerfall, bei dem ein Neutron in ein Proton umgewandelt wird oder wenn etwas verstrahlt ist.
Darf man eine so kleine physikalische Skizze von unserer Welt wagen? Das geht ja noch über unsere Welt hinaus! Wissenschaftliche Physik hat in moderner Fortsetzung viel entdeckt, viel interpretiert und viel in Begriffen erfasst Die ganz große Physik kann man auch einfach skizzieren: Von der ganz großen Physik vor uns und über uns können wir alle beim Lernen und in unserem Leben bereichert werden.

Die ganz große Physik vor uns und über uns soll wahrscheinlich menschenfreundliche und auch lernfreundliche Physik für uns alle sein.