Textversion

Suchen nach:

Damit ist gemeint: Lebensfreude durch verständliche Erklärung. Bedeutet dies also, dass die einfache Erklärung auch die verständliche Erklärung ist? So haben es viele schon oft erfahren. Kann man alles einfach erklären? Erklärung bedeutet klären, also dass etwas klar wird, dass etwas verstanden wird, dass etwas verständlich ist. Die Sprache dient der Verständigung. Aber die Sprache kann auch zur Sprachbarriere werden bei unnötig schwierigen Formulierungen und bei einer schwerverständlichen Sprache. - Das hat jeder schon erlebt und wir können es immer wieder erleben: Wir wollen etwas wissen oder lernen und wir hören dazu eine verständliche Erklärung. Über das, was wir dabei lernen, freuen wir uns. Diese Lernerfolge bewirken immer Lernfreude. Wenn das Lernen so geht und so gelingt, kann man diese Lernfreude, diese Lebensfreude mit den Kindern und mit der Jugend jeden Tag erleben.
Der schöne und große abendliche Sternenhimmel ist für viele in der modernen Welt ein seltenes Erlebnis geworden. Im Planetarium gönnen sich ganze Familien die Freude des Staunens an der Größe und den Wundern der Sternenwelt. Die gelungenen Darstellungen im Planetarium sind hilfreiches Lernen und bewirken immer wieder innere Ergriffenheit und auch religiöse Ergriffenheit. Bei einer Veranstaltung im Planetarium wurde eine Erkenntnis mitgeteilt, die wie ein Bekenntnis war: „Die einfachste Erklärung kommt immer der Wahrheit am nächsten.“ Vermutlich stammt diese Mitteilung von einem Astronomen, einem Astrophysiker oder einem pädagogischen Mitarbeiter bei Veranstaltungen im Planetarium. - Dafür könnte und sollte noch einiges geschehen, dass Kinder, die Jugend und die Alten solche Lernfolge mit Lernfreude sogar in Astronomie erleben. Wie war das noch im 19. und im 20. Jahrhundert mit der Wahrheit? Dazu gab es sogar ideologische Kämpfe und schwer verständliche Theorien.
Warum kann jemand bei einer Veranstaltung über das Weltall zu der Erkenntnis und zu dem Bekenntnis von der einfachen Erklärung kommen? Vielleicht wurde diese Weisheit bewirkt durch die anhaltende Erfahrung der wunderbaren Größe im Weltall. Dabei ist auch dies möglich: Wer immer wieder erlebt, wie viel wir lernen können auch über andere große Welten mit ihren riesigen Energien und Geschwindigkeiten und das alles in Milliarden, in Billionen, der weiß, wie groß das alles ist. Durch zu komplizierter Darstellung ist es zu schwer diese große Wirklichkeit zu erfassen. Mit unserer Begabung können wir viel lernen, aber von der ganzen großen Wirklichkeit bleibt unser Wissen immer begrenzt.
Anscheinend gelingt Wissen von der ganzen großen Wirklichkeit weniger in einer abgehobenen Sprache und mit schwierigem Denken, sondern mehr mit intellektueller Bescheidenheit. Vielleicht kam so die Erkenntnis mit der einfachen Erklärung zustande. Durch die einfache Erklärung gelingt Lernen mit Lernerfolg, Lernfreude und Lebensfreude. Damit ist eine schöne und gute Hoffnung begründet: Wir haben die Begabung durch Lernen viel zu wissen. Wenn wir Grenzen unseres Wissens erleben ist das kein Mangel oder gar Unsinn in der großen Wirklichkeit, sondern vielleicht auch die Erfahrung der Grenzen unserer Begabung. So kommen wir dann zur intellektuellen Dankbarkeit, weil wir so viel lernen und wissen können. Und mit intellektueller Bescheidenheit sind wir versöhnt mit den Grenzen unserer Begabung und versöhnt und befreundet damit, dass die große Wirklichkeit größer ist als wir es wissen können, viel größer ist. Dieser Lernerfolg ist ein heilsamer Lernerfolg, ein schöne Lebensfreude.