Textversion

Suchen nach:

Lebensfreude ist ein menschlicher Wert, der kaum verdächtigt wird, ja sogar überall anerkannt und geschätzt wird. "Lust" bedeutet auch Freude, Genuss, bedeutet auch lustig und Lustspiel. Eine Kultur der gesunden, humanen Lebensfreude findet wahrscheinlich allgemeine Zustimmung. Gesunde, humane Lust klingt vielleicht schon wie eine Kritik oder wie eine Abgrenzung von der Lust im Chaos. Das Elend durch Lust im Chaos ist keine moralistische Erfindung. Auch in der Lebensfreude gibt es Lust, Freude, Genuss, Lustspiele. In allen Lebensbereichen kann es Lebensfreude geben. Für die Menschen sollte mehr Lebensfreude möglich sein.
Dort wo Menschen wenig Lebensfreude haben oder wo Menschen sich nach mehr Lebensfreude sehnen, gerät mancher durch die angenehme Erfahrung mit einem guten Glas Wein in eine fortgesetzte Wiederholung bis zu einer Flasche, bis zu Flaschen. Aber die Erfahrung vom guten Glas Wein wiederholt sich dabei nicht mehr so angenehm. In der Sucht nach Flaschen von Alkohol bleibt die Hoffnung immer mehr unerfüllt, wieder und wieder wenigstens etwas Lust zu erleben. - Die Propaganda vom "Paradies der Lust" ist so verbreitet, dass anziehende Darstellungen davon fast überall möglich wurden. Menschen sind so geschaffen, dass sie anscheinend mehr Lebensfreude als Frau und Mann miteinander haben können als andere Lebewesen. Weil das bei uns Menschen auch sehr anspruchsvoll ist und sich in anderen Lebensbereichen auswirkt, sollten wir dafür mehr lernen, auch lernen, ob das geht und wie das geht mit mehr und noch mehr Lust. Bei beherrschender, dominanter Lusterwartung kann manches andere zu kurz kommen, kann auch manche Lebensfreude miteinander verkümmern. Leider geht bei vielen so die Lebensfreude miteinander zu Ende. Das hat auch andere Gründe. Wie Lebensfreude miteinander verkümmert, dass sollten wir wissen, bevor es sich unserem eigenen Leben ereignet. Wir sollten wissen, wie wir in humaner Liebe die Lebensfreude miteinander erhalten und retten können. Vor allem die Lust zu erhalten, zu mehren, ist dafür zu wenig.
Jemand fand Hoffnung, rettende und heilsame Hilfe beim Himmel mit diesem Gebet: "Wir bitten um Hilfe, dass wir geheilt und befreit werden und bewahrt bleiben vom alkoholischem Trinken. Wir bitten um Hilfe, dass wir geheilt und befreit werden und bewahrt bleiben vom erotischen und sexuellen Chaos". Das ist kein Gebet gegen die Lebensfreude oder gegen die Lust. Hier betet einer für die Opfer oder als Opfer in der Verarmung durch Zerstörung der Lebensfreude mit Täuschungen in der Lust. Es sind schon viele, es sind schon Millionen Opfer, deren Lebensfreude zerstört ist durch Täuschungen in der Lust. Von diesen Opfern gibt es weltweit Friedhöfe mit Millionen Gräbern. Wie kann dieses millionenfache Leiden und Sterben aufgehalten werden? Wir Menschen können viel lernen, auch Lebensfreude und Lust können wir lernen. Humane Lebensfreude, humane Lust - das kann für alle schön sein.
Das wird für alle gut, wenn wir Lebensfreude und Lust
als humane Lebensfreude, als humane Lust lernen.